Mit dem Handy im Festnetz

Posted in Gadgets on Januar 13th, 2011 by chris – Be the first to comment

Der Titel verrät ja schon um was es geht. Nämlich darum, dass man das Handy unterwegs als Handy nutzt und zu hause als Festnetztelefon. Inklusive Gespräche annehmen, die an die Festnetznummer gehen.

Die Ausgangssituation:

  • Telefonie und Internet über Kabeldeutschland
  • “Standard”-Telefon direkt an das Thompson Kabelmodem angeschlossen
  • Fritz! Box Fon 7170 Wlan mit dem Kabelmodem per Netzwerk verbunden und als Wlan Accesspoint agierend.

Im Android Market habe ich nun also diese “Fritz!App Fon” gefunden. Diese soll das Handy per wLan mit der Box verbinden, sodass selbiges als Handgerät für die Telefonie über die Box arbeiten würde. Soweit so gut, nur wie bringt man die Fritzbox zum Telefonieren?

Die Anleitung gibts nach dem Break!

read more »

Scharfes Oel

Posted in Kochen on Januar 6th, 2011 by chris – Be the first to comment

Als ich letztens auf meiner leckeren Bringdienst-Pizza kostenloses Chilli Öl kosten durfte, kam mir eine idee: Warum sowas nicht selber machen?

So lies ich mir also von Phil eine Hand voll getrockneter Jalapeño Schoten mitbringen, garantiert madenfreies Olivenöl aus den italienischen Bergen gabs ja zu Weihnachten vom Jefe. Dann noch ein hübsches kleines Einmachgläßchen von Ikea besorgt und es konnte losgehen.

In diesem Internetz habe ich gelesen dass man das Öl zuerst erhitzen soll, bevor man es über die grob zerstoßenen Früchte gibt. Jetzt steht es, wie vorgegeben, an einem dunklen, warmen, Ort1 und wartet auf den Verzehr.
Ich freu mich schon!

  1. im Schrank []

Kommt ne Katze zum Baecker…

Posted in Zeug on Januar 5th, 2011 by chris – Be the first to comment

Diesen Anblick gabs heute Morgen im Cafe bereich meines Bäckers zu bestaunen. Und wenn die Katze nicht gerade beim Bäcker frühstückt1 reitet sie auf der Schulter ihres “Bediensteten” durch den Ort.

Ich finds cool!

  1. man beachte die Kaffeesahne auf dem Boden []

Zusaetzlicher Dropbox Speicherplatz

Posted in PC-Kram on Dezember 19th, 2010 by chris – 1 Comment

Dropbox ist wirklich praktisch. Wenn man, wie ich, oft an unterschiedlichen Rechnern hantiert kennt man ja das Problem. Manchmal hat man einfach Daten die man überall braucht. Das kann zum Beispiel ein Schichtplan sein, eine To-Do Liste, Bilder oder vielleicht auch Musik. Klar kann man immer einen USB Stick benutzen. Es ist ja nicht so dass ich nicht immer zwei davon bei mir trage…

Aber es geht auch anders: Dropbox ist im Prinzip Online-Storage mit automatischem Sync-Ordner. Der Dropbox Ordner wird bei der Installation standardmäßig auf einer Ebene mit den eigenen Dateien1 erstellt. Alles was man in diesen Ordner kopiert wird automatisch in die Cloud hochgeladen. Hat man Dropbox nun auch auf anderen Rechnern installiert so sind diese Daten sofort auch in den dortigen Ordnern vorhanden.

Die Geschichte hat nur einen Haken: Kostenlos sind nur 2GB Speicher. Gegen Gebühr2 kann man sich weiteren Speicherplatz hinzukaufen. Aber so dringend brauch ich den Dienst dann doch nicht. Allerdings existiert auch eine kostenlose, wenn auch eingeschränkte, Möglichkeit den Speicherplatz zu erweitern. Eingeschränkt weil das nur bis max. 8GB geht, aber immerhin. Das Zauberwort hier: Freundschaftswerbung. Jeder, der sich bei Dropbox über DIESEN LINK anmeldet spendiert sich selbst und auch mir zusätzlich zu den Kostenlosen 2GB noch weiteren kostenlose 250MB Speicherplatz. Für den “Werbenden” kann sich das wie gesagt bis zu einem Speicherplatz von 8GB summieren, was natürlich voraussetzt, dass 24 Freunde über eben DIESEN LINK ihre Dropbox Anmeldung durchführen.

Und allen, die sich jetzt denken “Mann, der schreibt den ganzen Mist ja nur damit wir uns da anmelden und ihm kostenlosen Speicher verschaffen”, sei gesagt: Ja, absolut richtig. Ich finde diesen Dienst nämlich tatsächlich unheimlich praktisch und mit 8 anstatt 2GB wäre er natürlich noch viel praktischer3. Deswegen hier nochmal der Link, über den ihr euch bei Dropbox KOSTENLOS anmelden könnt und anstatt der normalen 2GB ganze 2,25GB kostenlosen Onlinespeicherplatz bekommt:

DROPBOX

  1. also im “User” Ordner []
  2. 50GB = 9,99€, 100GB = 19,99 pro Monat []
  3. vier mal so praktisch! []

Endlich kein Spam mehr!

Posted in PC-Kram on Dezember 18th, 2010 by chris – Be the first to comment

Spam auf WordPress nervt. Natürlich landet der Spam nicht auf der Seite, ich überprüfe die Kommentare ja vor der Veröffentlichung. Und natürlich werden die Kommentare vorher noch von Akismet1 überprüft und gegebenenfalls als Spam markiert. Trotzdem muss ich mir auch diese zumindest kurz anschauen da es eben auch Fehlalarme gibt, wie wohl bei jedem Spamschutz.

Ein Ansatz wäre natürlich ein Captcha. Die sind allerdings nicht sonderlich hübsch und beladen die Kommentarfunktion unnötig, wie ich finde. Gefällt mir einfach nicht so. Aber das hier wäre ja nicht die Zukunft wenn es nicht auch für diesen speziellen Wunsch eine Lösung gäbe: Conditional CAPTCHA

Dieses wirklich tolle Plugin ist im Normalfall für den Leser völlig unsichtbar. Kommentare können wie gewohnt ohne Umwege verfasst und eingereicht werden. Allerdings wird Autor und Inhalt noch vor dem endgültigen Speichern mit der Akismet Datenbank abgeglichen, und nur wenn der Kommentar als Spam identifiziert wird, wird der Verfasser gebeten einen kleinen Captcha auszufüllen. Wird dieser Test bestanden so geht der Kommentar seinen gewohnten Weg über mich in den Blog2 . Scheitert der Bot allerdings so wird der Kommentar wahlweise gelöscht3 oder endgültig gelöscht und ich werde nicht damit belästigt.

Und der Erfolg kann sich sehen lassen. Ich verwende dieses Plugin noch nicht mal einen Monat und es hat mich4 schon vor 125 Spam Kommentaren bewahrt. Und für alle Nicht-Bots hier noch das Captcha zum anschauen:

  1. sehr nützliches WP Plugin []
  2. wahlweise auch direkt in den Blog oder erst in die Spam Warteschlange []
  3. Papierkorb []
  4. nach eigenen Angaben []

Permalinks nachtraeglich aendern

Posted in PC-Kram on Dezember 15th, 2010 by chris – 2 Comments

“Schöne” Permalinks sind wichtig. Nicht nur für den Leser sehen sie besser aus, auch Suchmaschinen scheinen solche Linkstrukturen zu bevorzugen. Weil das so ist und weil ich gerne Sachen ausprobiere musste ich das natürlich ausprobieren.

Beim genauer darüber Nachdenken stellt sich dann allerdings die Frage was denn dann mit Links der alten Struktur passiert, die bei dritten gespeichert sind. Antwort: Die gehen erstmal ins leere. Auch bereits von z.B. Google indexierte Seiten würden damit ungültig, somit würden also “erstmal” alle Besucher, die direkt über Google hier aufschlagen, wegfallen. Das kann ja niemand wollen. Abhilfe muss her.

Und Abhilfe gibt es auch. Sogar sehr Benutzerfreundlich in Form eines Plugins. Deans Permalink Migration heißt es und man kann es, wie üblich, direkt über die Plugin-Funktion installieren. Unter “Einstellungen” ist es dann zu finden und wirklich extrem leicht zu konfigurieren.

Man öffnet einfach zuerst die WordPress eigenen Permalink-Einstellungen, kopiert sich die komplette Permalink-URL heraus, in meinem Fall war das http://mastertrl.de/?p=123. Das fügt man dann in das einzige Textfeld ein, das in den Einstellungen für das Migration Plugin existiert. Das sollte dann so aussehen:

Ist das erledigt kann man in den normalen Permalink Einstellungen beliebig “herumspielen” ohne das es Probleme gibt. Ich habe mich für eine sehr einfache Struktur entschieden. So ändert sich ein Link zum Beispiel von http://mastertrl.de/?p=516 zu http:/mastertrl.de/zeug/xxl-radio-is-wieder-da. Alle bereits bestehenden Permalinks werden dadurch geändert. Deans Permalink Migration Plugin erstellt hier automatisch einen 301 redirect vom alten link auf den neuen. Suchmaschinen sollten dadurch auch ziemlich schnell die neuen Links mitbekommen, wodurch das Plugin dann theoretisch nicht mehr gebraucht würde.

So, das wars also zu dem Thema. Einfach, oder? Hier gibts auch noch nen Link zu jemandem der sich mit SEO in Verbindung mit Permalinks auseinandergesetzt hat: Permalink Optimization

XXL-Radio is wieder da!!!

Posted in Zeug on Dezember 5th, 2010 by chris – 1 Comment

Nach unfassbar langer Zeit ist seit gestern mein absolutes Lieblings Webradio wieder online. Wenn das nichtmal n toller anfang für die Weihnachtszeit ist? (das Bild oben ist der Link)

Forscherin entdeckt neues irdisches Leben

Posted in Zeug on Dezember 3rd, 2010 by chris – Be the first to comment

Viele Spekulationen gab es im Vorfeld der NASA Pressekonferenz vom 02.12.2010. Haben die etwa tatsächlich Außerirdisches Leben entdeckt? Oder zumindest Hinweise darauf? Nein, das leider1 nicht. Allerdings wurde etwas entdeckt das bisher von vielen Wissenschaftlern für unmöglich gehalten wurde: Ein Organismus der sich nicht aus Phosphor, Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Schwefel oder Sauerstoff zusammensetzt. Aus was denn dann? Aus Arsen!

Der Organismus, der von einem Forscherteam um Felisa Wolfe-Simon in einem von Arsen verseuchten See2 gefunden wurde, ernährt sich3 von Arsen. Daraus werden dann Fette, Proteine und sogar Erbgut “hergestellt”.

Der Organismus selbst ist aber nicht das eigentlich interessante. Wichtig ist vor allem die Tatsache das es sogar hier auf der Erde immernoch Lebensformen zu entdecken gibt, die die etablierte Wissenschaft bislang für unmöglich hielt. Wenn wir also hier schon Dinge finden die wir uns bislang garnicht vorstellen konnten,was bedeutet das für die Suche nach außerirdischem Leben?

Es bedeutet dass es unter Umständen ganz falsch sein kann immer nur die uns bekannten Irdischen Maßstäbe anzusetzen. Wir werden uns wahrscheinlich nie vorstellen können was da draußen alles möglich ist.

UPDATE: Kurz nochmal um Missverständnissen vorzubeugen: Natürlich bestehen diese Bakterien NICHT aus Arsen und sie ernähren sich auch nicht ausschließlich davon. Vielmehr ersetzen sie das Phosphor, das sie normalerweise für ihren Stoffwechsel benötigen, durch Arsen. Trotzdem cool, oder?

  1. solange ich noch kein echtes Alien gesehen habe kann ich noch leider sagen []
  2. Mono Lake, Kalifornien []
  3. unter anderem, neben Phosphor, was ziemlich üblich ist []

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

Posted in Ärgernisse on November 30th, 2010 by chris – 2 Comments

Ab Januar 2011 tritt, so er denn verabschiedet wird, der aktualisierte Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) in kraft. Auslöser für meine Verwunderung darüber ist die Tatsache dass dadurch jeder, der Inhalte im Internet anbietet, verpflichtet ist diese bezüglich der Altersfreigabe zu überprüfen und zu bewerten. Über das wie und warum gibt’s gleich noch nen Link.

Das ist bei meinem kleinen Blog nicht wirklich tragisch da ich alleine die Kontrolle darüber habe was veröffentlicht wird. Anders sieht es aber z.B. bei Foren aus. In den allermeisten Foren wird der einzelne Beitrag nicht vor Veröffentlichung überprüft und genau das ist dann wohl nicht mehr möglich. Entweder der Betreiber stellt sicher dass keine nicht jugendfreien Inhalte veröffentlicht werden oder er gibt der Seite pauschal ne Freigabe ab 18. Beides ist für viele, vor allem nicht kommerziell geführte, Foren nicht wirklich praktikabel.

Aber genug gemutmaßt, hier zwei sehr empfehlenswerte Links zu dem Thema:

Piratenwiki/JMStV

Wie der JMStV Kindern schadet

17 Fragen zum neuen JMStV

Man kann wirklich nur hoffen dass dieser Wahnsinn noch rechtzeitig gestoppt wird. Sieht wohl sonst nicht so wirklich gut aus für den Internetstandort Deutschland.

“Witterung ueberrascht Autofahrer”

Posted in Zeug on November 29th, 2010 by chris – 2 Comments

So oder ähnlich lauten heute einige Schlagzeilen. Aber welche Autofahrer sind da gemeint? Evtl. Einwanderer oder Besucher aus Afrika oder Südamerika?  Jedenfalls müssten es ja Menschen sein die von der Tatsache überrascht sind, dass es im Winter schneit…oder?


1 Besucher online
0 Gäste, 1 Bots, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 6 um/am 03:45 am CEST
Diesen Monat: 16 um/am 06-09-2016 05:44 pm CEST
Dieses Jahr: 21 um/am 03-13-2016 10:42 am CET
Jederzeit: 172 um/am 08-15-2013 03:34 pm CEST

Switch to our mobile site