Zeug

Schicke Schuhe

Posted in Zeug on April 23rd, 2010 by chris – 1 Comment

Tatsächlich konnte ich mich nach gefühlten 100 Anläufen endlich für einen Schuh1 entscheiden. Es ist ein Nike Air VXT II geworden. Mit 49€ war der garnicht mal so teuer.

Sitzt mit Größe 44.5 extrem angenehm, läuft sich super gut und ist natürlich auch Optisch ein Genuss.

  1. natürlich zwei []

Nix los am Münchner Flughafen

Posted in Zeug on April 17th, 2010 by chris – 1 Comment

Gerade war ich Bremsflüssigkeit besorgen1. Der Rückweg führte mich direkt an der Landebahn 26L2 vorbei, wo ich kurz angehalten habe um einen Blick auf den Flughafen zu werfen. Nur diesmal war alles anders. Ich war ja schon des öfteren dort, aber so ruhig war es noch nie. Wahrscheinlich werden die armen Einflugschneisenbewohner Dankgebete an den Eyjafjallajökull3 sprechen für diese himmlische Ruhe.

Bin übrigens sehr gespannt wie sich das ganze langfristig auswirkt. Meiner Meinung nach unterschätzen wir das ganze ziemlich. Das betrifft nämlich nicht nur die paar Hanseln die jetzt in Urlaub wollen. Naja man wird sehen.

  1. fürs morgige Schrauben []
  2. 08R []
  3. natürlich der Vulkan auf Island []

Supermoto in Tschechien

Posted in Zeug on April 3rd, 2010 by chris – 1 Comment

Gerade waren wir zwecks Betankung des Civic in Tschechien1 und auf dem weg zur ONO Tankstelle ist mir schon eine kleine Kartbahn neben der Bundesstrasse aufgefallen, an deren Rand einige Supermoto Geräte vorbereitet wurde. Mein Interesse war geweckt. Während des Tankens drangen dann unverwechselbare Einzylinder-Geräusche an mein Ohr. Nach dem Tanken also nicht direkt Richtung Grenze sondern erstmal den Ohren nach.

Und siehe da: Auf der eben noch von Karts befahrenen Strecke waren nun unter anderen KTM und Yamaha Maschinen am heizen. Ich hab mich dolle gefreut und gleich ein kleines Video und Bilder2 gemacht.

  1. 1,17€/l Super []
  2. leider nur das Handy dabei gehabt []

Sie ist ein Er

Posted in Zeug on April 2nd, 2010 by chris – 1 Comment

Nachdem ich hier ja schon von dem neuen rattigen Familienmitglied berichtet hatte gab es heute bei unserer Ankunft in Tröstau eine überraschenden Neuigkeit. “Mimi” heißt jetzt “Momo”. Der geübte Blick des Fachhändlers mit der darauf gefolgte Aussage “Des is a Weiberl!” hatte sich als nich ganz so geübt erwiesen. Wo bei der Ratte eigentlich “nichts” sein sollte1 war jetzt doch etwas2 “erschienen”. So wurde kurzerhand aus einem Mädchennamen ein Bubenname gemacht und das Problem war erledigt. Bleibt nur die Frage offen was ich jetzt mit den ganzen rosaroten Kleidchen machen soll, die ich gekauft habe…

  1. naja zumindest nichts sichtbares []
  2. Eier, wir brauchen Eier! []

Auf dem Balkon rumhaengen

Posted in Zeug on März 27th, 2010 by chris – 1 Comment

War heute im Obi. Da ist mir diese nette Hängematte aufgefallen. Ich hab sie dann auch angesprochen und siehe da, sie wollte mitkommen. Vorher also noch zwei Stahl-Karabiner1 und ein schönes Seil zur Befestigung am Balkongeländer zusammengesucht und alles für ca. 40€ käuflich erworben.

Zuhause angekommen war da Seil auch schnell befestigt. Dann noch die Hängematte anbringen und die Entspannung konnte losgehen. Toll toll toll!

  1. der Haken, nicht das Gewehr []

Eine traditionelle Kaffeemuehle

Posted in Zeug on März 23rd, 2010 by chris – Be the first to comment

Ich habe ja schon seit Langem vor mir eine Traditionelle Kaffeemühle zu kaufen um meinen Kaffee selbst zu mahlen. Nicht dass ich jetzt richtig viel oder oft Kaffee trinke1 aber ich wollte einfach nicht riskieren dass selbst gemahlener Kaffee viel besser schmeckt und ich kriegs nicht mit. Weil ich aber natürlich nicht sicher war ob das wirklich so ist oder ob ich nachher einfach zu faul bin und doch wieder den gemahlenen Kaffee kaufe wollte ich nicht viel dafür ausgeben. Nachdem ich in einschlägigen Geschäften2 und auf einem Flohmarkt nich fündig geworden bin sprang mir heute in einem Günstigmöbelmarkt ein geeignetes Modell ins Auge. “Highlights Kaffeemühle Nostalgie” heißt sie, hat ein einstellbares Gussmahlwerk und ist aus Naturholz gefertigt. Klar kann man bei einem Preis von knapp 10€ nicht viel erwarten, man kann allerdings auch nicht viel verlieren. Gedacht, gekauft. Zu hause angekommen wurde erstmal die Mahlintensität mittels ein paar Mahlproben eingestellt und dann gings richtig los. Dank des kleinen Kegelradgetriebes geht das Mahlen nicht sonderlich schwer, leider auch nicht sonderlich schnell. Nach ca. 15 Minuten war dann eine “Füllung” durchgemahlen und der Auffangbehälter voll. Für das Brühen wollte ich meine Trivsel3 von Ikea verwenden. Der gemahlene Kaffee war ganz leicht zu viel für die Trivsel also beim nächsten mal die Mühle nicht ganz voll machen. Nach exakt sieben Minuten war der Kaffee fertig und nach acht in meiner Tasse. Noch Zucker und Milch dazu und…mmmmhhhhh gut!

  1. den im Büro nicht mitgerechnet []
  2. Real, Kaufland… []
  3. Bialetti []

Rattenscharfer Familienzuwachs

Posted in Zeug on März 13th, 2010 by chris – 1 Comment

Es gibt einen Todesfall zu Beklagen. Die ca. 2,5 Jährige Farbratte Fibie1 musste heute Vormittag aufgrund fortgeschrittener Altersschwäche per Tierarzt aus dem Leben genommen werden. Da man2 allerdings nun schon an die Anwesenheit eines putzigen Nagers gewöhnt war wurde sich direkt nach dem Dahinscheiden nach einer Nachfolgerin umgesehen. Der Örtliche Zoohandel des Vertrauens war hier natürlich die richtige Adresse.

Entschieden wurde sich dann für ein ca. 5 Wochen altes Rattenweibchen. Auch ein Name war schnell gefunden: “Mimi”

  1. ohne Bild []
  2. die Familie meiner Freundin []

Lena faehrt nach Oslo, singt aber “Satellite”

Posted in TV on März 13th, 2010 by chris – Be the first to comment

Das war ja ein spannendes Finale, gestern Abend bei “Unser Star für Oslo” in der ARD. Zwei Kandidaten waren übrig geblieben. Lena Meyer-Landrut, die leicht verrückte Hannoveranerin1 und Jennifer Brau waschechte Rock-Röhre2 aus Eltville im Rheingau. Beide erst 18, beide grundverschieden und beide 100 mal talentierter als alle DSDS´ler zusammen.

Im ersten Teil der Show galt es nun erstmal den passenden Song für die beiden zu finden. Hier waren jeweils zwei Stücke gleich, das Dritte war ein durch die jeweilige Kandidatin selbst gewähltes. Und das war meiner Meinung nach auch das jeweils beste. Jeniffer gab hier das ziemlich rockige “I Care For You”, komponiert und geschrieben von “Martin “Fly” Fliegenschmidt, Claudio Pagonis & Max Mutzke, zum besten und man hatte wirklich das Gefühl dass kein anderer Titel besser passen könnte. Lena hatte “Love me” gewählt, von ihr selbst und Stefan Raab erdacht. Vorher sangen beide noch zwei identische Lieder. Das eher peppige “Bee”3, fröhlich, sommerlich, meiner Meinung nach zweite Wahl für Lena und dritte Wahl für Jeniffer. Und das langsamere, gefühlvollere “Satellite”4, in meinen Augen am wenigsten geeignet um beim Grand Prix Ende Mai etwas zu reißen.

Nach insgesamt sechs wirklich guten Auftritten lag die Entscheidung über das zu singende Lied nun beim deutschen Fernsehpublikum5. Und das Publikum hat gezeigt was es kann: Jeniffer soll, im Falle des Sieges, ihre eigene Wahl “I care for You” singen, Lena allerdings das wirklich nur mittel geeignete “Satellite”. Sowohl der Kandidatin selbst als auch Jury-Präsident Stefan Raab war die Enttäuschung deutlich anzusehen. Lenas Antwort auf die Frage ob sie zufrieden mit dem Ergebnis sei konnte mit “Is’ auch ok…” kaum deutlicher ausfallen.

Im zweiten Teil der Show, jede Kandidatin  lieferte nochmal ihren jeweiligen Siegersong ab, musste Deutschland sich nun entscheiden. Wäre das vor der Songwahl eigentlich nur noch Formsache gewesen6 war jetzt doch wieder alles offen. Für was soll man sich da entscheiden? Jeniffer Braun, die zwar wirklich sehr gut singt aber eben das gewisse “Etwas” vermissen lässt, oder die absolut fantastische Lena Meyer-Landrut die unglücklicherweise vom Deutschen Publikum ein ziemlich mittelmäßiges Lied aufs Auge gedrückt bekommen hat.

Natürlich hat am Ende doch noch Lena gewonnen7, allerdings sichtlich überrascht und extrem bewegt. Unter Tränen musste sie “ihren” Gewinnertitel nochmal zum Besten geben, das klappte aber verständlicherweise nur bedingt, gab der Darbietung allerdings eine extra Portion Gefühl mit, die beim Grand Prix in Oslo vielleicht auch nicht schlecht ankommen würde.

Alles in allem ein netter, spannender und unterhaltsamer Abend. Oslo wird zwar wahrscheinlich nichts werden aber zumindest dürfen wir uns hoffentlich auf ein extrem geniales Solo-Album von Lena freuen.

  1. nein, kein Pferd! []
  2. den Begriff wollt ich eigentlich nich verwenden…naja egal []
  3. Rosi Golan, Per Kristian Ottestad & Mayaeni Strauss []
  4. Julie Frost & John Gordan []
  5. für seinen exzellenten Geschmack international bekannt []
  6. Leeenaaaa!!! []
  7. ich hab ja auch für sie angerufen []

2 Besucher online
0 Gäste, 2 Bots, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 4 um/am 12:14 am CET
Diesen Monat: 20 um/am 12-06-2017 07:04 pm CET
Dieses Jahr: 46 um/am 03-23-2017 11:15 pm CET
Jederzeit: 172 um/am 08-15-2013 03:34 pm CEST

Switch to our mobile site